Donnerstag, 20. Juli 2017

Maritime Oberteilliebe

Moin!
Meine Liebe zu allen maritimen Dingen habe ich schon ab und an durchsickern lassen. Meine Liebe zu Kraken dürfte schon am Logo zu erkennen sein ^^ Und auch maritime Stoffe, Muster und Farben gehen bei mir sowieso immer. Da ich aber tatsächlich nicht ganz soo viele passende Kleidungsstücke habe, kam nun etwas Neues hinzu.
Dank etwas blauem Jerseyrest fand auch ein Meeresgeschöpf seinen Platz darauf: ein Wal. (Wie ich sie liebe 😍 )

Glücklicherweise entdeckte ich bei Fabelwald die kostenlosen Applikationsvorlagen für Möwe, Delfin und eben auch Wal. Um mich war es sofort geschehen, denn endlich einmal gibt es ein Walmotiv, das nicht überniedlich ist. Ein Wal, der wirklich wie ein Wal aussieht und nicht riesige Augen hat oder mit breitem Grinsen durchs Meer schwimmt.
Für meine Applikation musste ich allerdings walich (haha) viel Ruhe aufbringen, denn nach der langen Zeit weg von der Nähmaschine war es gar nicht so einfach, die Form (besonders in dem kleinen Format) auf den Stoff zu kriegen.
Umso mehr freue ich mich nun über mein neues Oberteil, besonders mit den wunderschönen Streifen! Der Jersey ist übrigens von Stoff&Stil, der Schnitt von mir (eventuell geht da noch etwas an Weite an den Seiten raus).
Im Urlaub war der Pulli mein absoluter Liebling und wurde immer übergezogen, wenn es etwas windiger wurde. Ich überlege schon, wo ich diesen schönen Wal noch so drauf zaubern könnte. Vielleicht wird es ja mal wieder Zeit für eine neue Tasche..? :-)

Lasst es euch gut gehen,
Frau Du

P.S. Verlinkt bei Rums und bei Maritimes&Meer.

Dienstag, 18. Juli 2017

Kurze Hose für Faulpelze

Hallo, ihr Lieben oder wie man hier im Norden kurz und knackig sagt: Moin!
Denn wenn wir mal ehrlich sind, macht man doch viel zu oft viel zu viele Worte und das kann auf Dauer auch mal anstrengend sein.

Anstrengend war mein Urlaub dagegen gar nicht (was für eine Überleitung!), also genau so, wie er auch sein sollte! Für mich ging es mit meiner Schwester nach St. Peter Ording und dort liefen die Tage quasi immer gleich ab: Ausschlafen, ausgiebig frühstücken, am Strand Sonne tanken (wir hatten so ein Glück mit dem Wetter!) und abends essen gehen oder gemütlich selber kochen. Der ein oder andere Aperol wurde auch getrunken ;-)

Hab ich euch jetzt etwas neidisch gemacht? Sorry, aber es geht noch weiter. Kathrin von Käselotti schickte mir vor meinem Urlaub nämlich noch etwas von ihrem hinreißenden neuen Stoff. Erinnert ihr euch an die Einhörner? Wie sie es macht, weiß ich auch nicht, aber ich war hin und weg!

Da Faulenzen besonders im Urlaub zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt, passten die Faultiere einfach perfekt für meine kleine Auszeit am Meer (und da ich Mint liebe, wusste ich gleich, welchen Stoff ich dafür nehme).
Auch wenn ich nicht wusste, dass wir bei dem Wetter wirklich einen Volltreffer landen würden, hoffte ich darauf, in kurzer Kleidung herumlaufen zu können. Und daher musste es für mich eine kurze Hose werden.

Der Jersey hat sich leicht vernähen lassen und der Schnitt ist aus der "Nähstoff", Ausgabe 2. Unfassbar, aber so gar nicht zum Faulenzen war mein Nähprozess. Wie schon hier habe ich die Hosenbeine falsch zusammengenäht und musste alles wieder auftrennen!
(Und ich mag es gar nicht sagen, aber hier liegt noch ein Nähwerk, bei dem EXAKT dasselbe passiert ist!!! Aaaaahhhh! Sagt mir, dass ich nicht alleine bin..!)
Obwohl ich den Schnitt quasi immer "verhaue", trage ich die Hosen sehr gerne zum Faulenzen zu Hause. Für den Urlaub wurde die Version nun noch kürzer und so habe ich sie auch gerne draußen getragen. Außerdem gab es an den Beinen kein Bündchen, damit sie nicht wie eine Jogginghose aussieht.

Als kleines Detail habe ich diesmal Falten vorne am Bund eingenäht.

Das geht ganz einfach: Ich habe beim Zuschnitt des Stoffes an den Seiten im oberen Bereich Mehrweite hinzugegeben (die ich dann zu den Beinen hin habe auslaufen lassen). Diese Mehrweite habe ich dann einfach vor dem Annähen des Bündchens in Falten gelegt. Dafür habe ich die Hose angezogen, um für mich die beste Position zu bestimmen. Sicherlich gibt es noch eine professionellere Variante, für mich war es so genau richtig.
Ich bin total happy mit meiner Hose und auch wenn ich jetzt die nächsten Beine auftrennen darf (Hosenbeine selbstverständlich..), freue ich mich schon auf das Nähergebnis. Zur Beruhigung singe ich getreu dem Motto des Faultiers einfach ein bisschen vor mich hin..
Probiers mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du die Sorgen und den Alltag weg...
Lasst es euch gut gehen,
Frau Du

P.S.
Der Stoff wurde mir von Kathrin von Käselotti kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung dazu ist aber ganz allein meine. (Den Stoff gibt es bei Swafing.)
Verlinkt bei den DienstagsDingen , beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday.

Dienstag, 27. Juni 2017

12 Colors of handmade fashion - blauer Juni

Hallo zusammen!
Nach Monaten des 'Schweigens' melde ich mich aus der Versenkung zurück.
Den glücklichen Umstand, endlich mal wieder zum Nähen gekommen zu sein, verdanke ich dem Urlaub, den ich momentan habe!

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie sehr meine Nähmaschine sich gefreut hat, mich wieder zu sehen (und ich mich erst!)! Tatsächlich gab es auch direkt einen kleinen Marathon, denn neben einem unfertigen Nähobjekt, das nun endlich vervollständigt wurde, haben sich auch einige neue Stoffe bei mir eingeschlichen (wie konnte das nur passieren?).
Die Zeit, die ich gerade habe, macht sich also wirklich bemerkbar und plötzlich sind neben der Nählust auch wieder kreative Ideen da.
Vielleicht geht euch das auch so? Wenn man den Kopf voll hat mit Arbeitsstress, will die Kreativität nicht so ganz..
So, nun aber genug gemäkelt. Heute schaffe ich es tatsächlich zum ersten Mal, bei Selmins 12 Colors of handmade fashion mitzumachen! Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich letztes Jahr bei ihrem Projekt "12 Letters of handmade fashion" quasi monatlich mitgemacht habe. Trotz guter Vorsätze hat es also erst jetzt geklappt. Klar, die Farbe ist ja auch BLAU
Genäht habe ich ein Top aus einem blauen Viskosejersey (ich glaube aus dem Stoffcentrum). Den Schnitt habe ich nach einem Top aus meinem Schrank und einigen Abwandlungen zusammengeschustert. Die Bänder sind aus Baumwolle von stoffe.de und treffen zufällig exakt den Blauton des Stoffes- wie ich solche Volltreffer liebe ♡
Am Saum musste ich noch etwas Länge hinzufügen, was ich durch einen Streifen doppelt gelegtem Jersey gelöst habe (das war der letzte Rest vom Stoff). Insgesamt gefällt es mir gut, nun fehlen nur noch etwas sommerlichere Temperaturen ^^

Ich bin gespannt auf die blauen Ergebnisse bei Selmin >>klick<< und natürlich, welche Farbe im nächsten Monat dran ist- vielleicht schaffe ich es ja wieder, mitzunähen :-)

Euch eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Caroline

Verlinkt auch mal wieder beim Creadienstag und den Dienstagsdingen.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Blusen Sew-Along - Finale

Wow, so schnell können drei Wochen rumgehen!
Kaum hat der Blusen Sew-Along bei ellepuls begonnen, ist er auch schon wieder vorbei- und mein Kleiderschrank um eine Bluse reicher.

Ein großes Dankeschön geht an Elke, die den Sew-Along organisiert hat und dafür verantwortlich ist, dass ich endlich den lange gehüteten Blusenschnitt genäht habe! Es hat auch richtig Spaß gemacht, all die Zwischenergebnisse der 'Mitstreiterinnen' mitzuverfolgen.
Die Entstehung meiner Bluse könnt ihr mit Teil 1, Teil 2 und Teil 3 gerne nochmal nachvollziehen. 
Ich muss gestehen, dass ich wirklich Respekt vor dem Schnitt hatte, denn neben der genauen Verarbeitung hatte ich auch etwas Bammel vor der Anleitung. Denn von Lillesol&Pelle hatte ich vorher noch nichts genäht und tatsächlich gab es zwei Hürden im eBook.
Zum einen natürlich der Kragen. Der wurde Dank youtube-Anleitung zum Glück doch noch ganz gut, aber der Weg dahin war nervenaufreibend.
Mein zweites Problem war, dass im eBook nicht explizit gesagt wird, wann etwas versäubert werden soll. So im Nähtran ist mir dann doch an einer Stelle ein Fehler unterlaufen, da meine anderen eBooks diese Schritte mit benennen (für die ganz faulen Näherinnen unter uns ist das auch wirklich praktisch- Kopf aus, Maschine an ^^)
Die Knopfleiste war dafür viel leichter zu nähen als gedacht. Sie bekam uralt Knöpfe von einem Shirt, wobei ich sie verkehrtherum angenäht habe, um die Schriftzüge zu verdecken.
Und beide Ärmel bekamen eine Schlaufe, so dass ich sie auch nach oben gekrämpelt tragen kann, ohne ständig herumschieben zu müssen.
Wie man sieht, fällt die Bluse locker. Bei meiner nächsten Version würde ich die Arme im oberen Bereich schmaler nähen und die Taille enger machen. Auch auf die Verarbeitung von innen werde ich bei der nächsten Bluse mehr achten.
Außerdem muss ich wohl noch das Einkräuseln üben, denn die Fältchen sieht man nur im hinteren Bereich. Vorne wurden es nur kaum wahrzunehmende Falten.
Zum Stoff muss ich noch sagen, dass er sich super angenehm auf der Haut anfühlt. Obwohl er so dünn ist, friere ich nicht schneller als in einem normalen T-Shirt und durch den weichen Fall merkt man ihn kaum auf der Haut.


Ein herzliches Dankeschön an meine Mitnäherinnen, ihr habt mich sehr motiviert und mir neue Inspirationen beschert! Es wird sicherlich nicht meine letzte Bluse gewesen sein :-)

Habts schön!
Frau Du

P.S. Bei meinem Gewinnspiel war das Auslosen gar nicht nötig- ich gratuliere Susanne zu ihrem neuen eBook und bin gespannt auf ihre Version :-) 
Und meine Bluse verlinke ich zusätzlich noch beim Rums, bei dem ich schon ewig nicht mehr war ^^

Sonntag, 5. Februar 2017

Blusen Sew-Along - Teil 3

Die letzte Woche ist vorbei gerauscht und schon geht es weiter mit dem Blusen Sew-Along bei ellepuls. Diesmal zeigt Elke, wie man Ärmelschlitze näht.
Heute gibt es einen Zwischenstand zur Bluse, um Tipps und Tricks oder eventuelle Hilferufe.

Meinen eigenen Hilferuf hatte ich schon letzte Woche losgeschickt, denn als ich die einzelnen Blusenteile zuschneiden wollte, kam ich mit der Erklärung im eBook nicht so ganz zurecht.

Dank Tanja wurde mir aber schnell geholfen und ich konnte noch am Sonntag mit dem Zuschnitt fertig werden.

Das Nähen an sich klappte gut, bis ich zum Kragen kam. Plötzlich hatte ich ein Brett vor dem Kopf und wusste nicht, ähnlich wie beim Zuschnitt, was das eBook mir sagen wollte.
Immer stand er an der Seite komisch über, hinten passte auch nichts, wie es sollte.. Nervig. Denn obwohl ich wusste, wie er am Ende aussehen sollte, wollte mir nicht klar werden, wie ich dafür nähen musste.
Dass der Kragen am Ende (nach einer Nacht drüber schlafen, alles nochmal auftrennen und erneut festnähen) doch ganz passabel geworden ist, habe ich dem youtube-Tutorial von lillesol und pelle zu verdanken.

Mein Fehler war, den Kragen nicht bis zur Knopfleiste exakt mit Nahtzugabe anzulegen (warum auch immer) und so konnte ich natürlich nicht die Knopfleiste mit festnähen.

Zum Glück hat dann doch alles geklappt und nun fehlt noch der Feinschliff. Als Knöpfe werde ich alte Knöpfe von kaputten Oberteilen benutzen.
Welche Seite ich benutze, weiß ich noch nicht sicher, denn die Rückseite gefällt mir besser als die Vorderseite, auf der Schrift zu sehen ist.
Außerdem möchte ich noch extra Bänder einfügen, um die Ärmel hochklappen und festmachen zu können. Gibts dafür nicht auch einen speziellen Namen? Hmm..

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was für schöne Blusen wir am 09.02. beim Finale sehen werden und hoffe, alle Mitstreiter haben am Ende einen Blusenschnitt bezwungen ;-)

Genießt den Sonntag!
Liebe Grüße
Frau Du

Donnerstag, 2. Februar 2017

Wolkenaufräumer von LunaJu mit kleiner Überraschung

Heute darf ich euch nochmal ein Werk aus einem Probenähen zeigen, das mir besonders Spaß gemacht hat.
Kristina von LunaJu hat ein eBook für einen Aufräumhelfer erstellt, der in der Probenähgruppe zu den schönsten Ergebnissen geführt hat.
Ein Regenschirm mit Regenbogen und ein Reißverschluss sorgen für genug Stauraum. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es einige kleine Erdenbürger, so dass ich mich immer freue, wenn Kristina eine neue Idee hat.
Als diesmal aber so etwas Praktisches entstehen sollte, wollte ich gerne erstmal ein Versuchsteil (für mich) nähen. Dafür habe ich das eBook mit 70% ausgedruckt und mit ca. 7mm Nahtzugabe genäht. Das hat sehr gut geklappt und der Wolkenaufräumer ist trotzdem noch groß genug, um beispielsweise Mützen, Schals und Handschuhe hinein zu räumen.
Das Einhorn hat schon lange auf seinen großen Einsatz gewartet und darf nun durch die passende Umgebung springen. (Das gibt es bei käselotti)
Genäht habe ich übrigens komplett aus Baumwolle, da ich davon am meisten Farben hier habe. Wie das Probenähen gezeigt hat, kann der Wolkenaufräumer aber auch in ganz schlicht toll aussehen. (Übrigens auch als Kissen oder Tasche eine süße Idee.)

Bei mir soll er nun für mehr Ordnung im Stoffrestechaos sorgen- Stoffreste mit einer bestimmten Größe kommen hinein, so dass sie nicht mehr im Nähzimmer herumfliegen.

Beim nächsten Mal werde ich den Wolkenaufräumer vielleicht noch mit Vlies verstärken oder eine schöne Innenseite nähen, ansonsten ist er wirklich vielseitig einsetzbar.
So und nun habe ich noch eine kleine Überraschung für euch: Ich darf ein eBook verlosen :-)

Wer von euch also sein Glück versuchen möchte, hinterlässt mir bis zum 08.02. einen Kommentar unter diesem Blogpost und kommt damit automatisch in den Lostopf. Im Laufe des 09.02. lose ich den Gewinner aus und teile ihn euch hier mit.

Solltet ihr gewinnen, gebt ihr mir mit eurem Kommentar die Erlaubnis, euren Namen und euren Kommentar auf meinem Blog zu veröffentlichen. Ich behalte mir Änderungen vor. Der Gewiner muss 18 Jahre alt sein und sich innerhalb einer Woche melden, sonst wird neu ausgelost. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.

Wer das eBook auf jeden Fall haben möchte, findet es hier.

Macht es euch schön!
Liebe Grüße
Frau Du

P.S. Das eBook wurde mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung dazu ist aber meine.

Sonntag, 29. Januar 2017

Blusen-Sew-Along - Teil 2

Guten Morgen zusammen!
Letzte Woche startete der Blusen Sew-Along bei ellepuls und ich habe euch hochmotiviert meine Stoff- und Schnittvorstellungen gezeigt.
Heute soll es nun um eventuelle Schnittänderungen, die ersten Nähte oder auch Hürden gehen.

Viel mehr als den Zuschnitt habe ich bisher nicht geschafft, da meine Woche doch recht stressig war. Zudem musste ich den Stoff vorher nochmal bügeln, was nicht gerade zu meinen liebsten Aufgaben zählt ^^
Das zähle ich mal nicht zu den Hürden, da es eher mein innerer Schweinehund war, den ich besiegen musste.
Eine erste Hürde für mich war es aber, die passende Größe zu finden. Leider lässt man sich häufig von seiner 'Kaufgröße' beeinflussen, doch die kann einem das Ergebnis ziemlich versauen. Nach meiner Vermessung und dem Abgleich mit der Tabelle und nachdem ich den Schnitt mit einer Kaufbluse verglichen habe, ist es nun eine 34 geworden. Ob die Größe am Ende stimmt, wird sich zeigen.
Hürde Nummer zwei ist mein Verständnis des eBooks- darin wird für den Ausschnitt mit Knopfleiste ein bestimmtes Vorgehen gezeigt, bei dem ein Teil eingeschnitten wird und ein Teil ohne Nahtzugabe genäht wird- leider ist mir nicht so ganz klar, ob ich dort, wo die Stepplinie im Schnitt verzeichnet ist (Foto oben), zusätzlich eine Nahtzugabe benötige oder nicht. Denn ein Teil des Schnittes braucht diese nicht.
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen?
Im Vorfeld habe ich bereits überlegt, ob es Änderungen am Schnitt geben soll und habe mich für eine Winzigkeit entschieden: Vorderteilpasse, Schulterpasse und Rückenpasse schneide ich in einem Stück zu. Die Vorgehensweise ist im eBook mit drin und total unkompliziert, wird bei der Bluse aber für weniger Nähte sorgen. Ich erhoffe mir damit einen 'cleaneren' Look.
Eine weitere Änderung werden die Ärmel sein, die ich etwas unorthodox verändert habe. Ob es so klappt, wird sich zeigen ^^ Sie sollen auf jeden Fall lang sein und ich möchte sie am Ende hochschieben können. Für den Fall, dass das nicht klappt, lassen sie sich immernoch kürzen.

Außerdem habe ich mich dazu entschieden, nicht auf das Muster des Stoffes zu achten. Da er gleichmäßig gesetzte Punkte hat, könnte man dies tun, durch die Kräuselung im Vorder- und Hinterteil wird das Muster aber optisch sowieso gebrochen.

So sieht es bei mir im Moment aus. Ich hoffe, der ein oder andere hat eine Lösung für mein Problem, damit ich direkt anfangen kann zu nähen :-)

Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und gebe euch den Tipp, mal bei ellepuls vorbei zu schauen, denn dort werden schon viele Zwischenergebnisse gezeigt.

Weiter geht es am 05.02.2017 mit einem weiteren Zwischenstand.

Liebe Grüße
Frau Du