Donnerstag, 27. Oktober 2016

12 Letters of handmade fashion - R

Wieder ist ein Monat fast um und wieder geht es schneller auf Weihnachten zu, als mir lieb ist ^^
Bevor ich mir also den Kopf über Geschenke zerbreche, zeige ich euch lieber mein Werk zum Buchstaben 'R', den Lisa von stoffreise.de im Zuge des Projekts "12 Letters of handmade fashion" gezogen hat.

Wer nicht weiß, was dieses "12 Letters of handmade fashion" ist, kann mal bei Selmin nachlesen.

Die ersten Ideen für den Buchstaben waren Rollkragen und Rock, wobei ich Rollkragen nicht mag und es mir für einen Rock momentan an Inspiration mangelt (und ich auch einfach keine Lust auf einen Rock hatte). Stattdessen wollte ich lieber einen AllRounder haben, den ich häufig tragen kann, auch wenn es nun kälter ist.
Dabei fiel mir ein UFO ein, das nun schon eine ganze Weile neben meiner Nähmaschine gelegen hatte.
Die Bluse hatte ich quasi fertig genäht, aber der Saum fehlte noch und die Breite passte noch nicht zu meinen Vorstellungen. Zudem gabs nach meiner wirklich motivierten Nähphase das Problem, dass die Bluse unten zu eng war.
Vor Ärger hätte ich das Teil am liebsten nie wieder angefasst. Aber den Stoff hatte ich vor einer halben Ewigkeit bei Stoff und Stil gekauft und mochte ihn so gern.
Außerdem hatte ich doch ein wenig Zeit in die Veränderung des Schnittes gesteckt, so dass ich die Bluse unmöglich nicht fertig nähen konnte.
Und neulich Abend fand ich dann endlich einen passenden Zeitpunkt, meinen enttäuschten Schweinehund zu überlisten ;-)
Der Schnitt ist aus der La Maison Victor 1/14 und nennt sich Lisan. Hier könnt ihr sehen, wie das Kleid nach dem Schnitt aussieht, das ich letztes Jahr zu Weihnachten genäht hatte. Besonders gefallen hatten mir die Tulpenärmel, die bei der Bluse auch unbedingt dabei sein sollten.
Den Schnitt habe ich also zu einer Bluse umfunktioniert. Folgende Änderungen habe ich dafür gemacht:
- Verlängerung des Oberteils sowie Verbreiterung an der Hüfte
- Abänderung des Ausschnitts von V- zu Uboot-Ausschnitt
- Anpassung der Belege an den neuen Ausschnitt
- Hinzufügung des Rückenausschnitts mit Knopfverschluss
Bevor die Bluse mit Rückendetail aber fertig war, musste ich an den Seiten noch einige Zentimeter wegnehmen, da sie sonst seeehr sackartig gewirkt hätte. Außerdem habe ich an beiden Seiten unten Schlitze eingefügt, damit sie unten die fehlenden Zentimeter dazubekommt.
Auch mit einem Jäckchen drüber kann ich mir die Bluse gut vorstellen, auch wenn sie dann etwas schlichter wirkt, da alle Besonderheiten verdeckt werden. Da das Ziel aber ein alltagstaugliches Oberteil war, sehe ich mein Ziel als erfüllt an :-)
Entschuldigt bitte die schlechten Fotos, aber bei der Kälte gehe ich Frostbeule nicht nur mit Bluse raus ^^ Leider war auch kein zweites Paar Hände da, ich muss mir wirklich schleunigst einen Fernauslöser kaufen..!
Mein Rückendetail, der Tropfenverschluss, war übrigens viel einfach zu nähen, als ich erst befürchtet hatte. Da werden sicher noch weitere Varianten folgen.
Hut ab, wenn ihr bis hierher gelesen habt ;-) Wie haltet ihr das mit Nähprojekten, die in die Hose gehen? Sofort abändern oder erstmal drüber nachdenken, wie man sie rettet?
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche! Schaut am Ende des Monats unbedingt bei Lisa vorbei, dort könnt ihr dann alle Nähprojekte zum Buchstaben 'R' bewundern!
Verlinkt wird meine Bluse mit Rückendetail/Rückenausschnitt natürlich bei Lisa und nach langer Zeit mal wieder beim Rums.
Habts schön!
Liebe Grüße
Frau Du

Dienstag, 25. Oktober 2016

In die tiefsten Tiefen

Huch, da war ich gerade am Schwärmen für die Lüfte und schon tauche ich ab in die dunkelsten Ecken der Meere. Das lässt sich aber schnell erklären, denn in den tiefen, dunklen Ecken des Meeres treiben sich die tollsten Geschöpfe herum.
Bild von hier: http://www.spektrum.de/news/quecksilberbelastung-im-meer-hat-sich-verdreifacht/1304097
Eines davon nennt sich Krake und vielleicht erinnert ihr euch noch daran, welch Freude Daniela von Elbflorentine's bei mir mit ihrem Wichtel Nadelkissen ausgelöst hat.
Außerdem dürfte dem ein oder anderen schonmal mein Header aufgefallen sein, auf dem auch ein Krake zu sehen ist, der meine Liebe zum Meer zeigt :-)
Schau mir in die Augen, Kleines.
In der letzten Woche hat sich nun ein weiteres Exemplar bei mir eingefunden, wobei es wahrscheinlich niedlicher ist, als seine Artgenossen. Dazu kam es, als ich mir ein Kissen in Krakenform nähen wollte.
Da ich etwas unschlüssig war, wie ich die Arme nähen sollte, suchte ich (natürlich) im Internet nach Ideen. Und wurde auch direkt fündig. Die Seite, auf der dieses süße Tierchen gezeigt wurde, konnte ich leider nicht wieder finden, allerdings habe ich mich ziemlich nah an das Original gehalten.
Ich fand das Kissen so süß, dass ich gar nicht länger weiter gesucht habe und mich direkt an die Arbeit gemacht habe. (Und um keine Verwirrung aufkommen zu lassen: Ja, auch als Erwachsener kann man sowas für sich selbst nähen.) Das Blau der Augen ist Jersey, den Körper und das Weiß der Augen habe ich aus Baumwolle genäht und die schwarzen Pupillen sind Filz.
Hinten gabs noch ein Herzchen drauf, allerdings weiß ich noch nicht, ob mir das gefällt. Mein neuer Kraken leistet mir nun übrigens immer in meinem Arbeitszimmer Gesellschaft und eignet sich auch gut als Begleiter spannender Serien- da kann man herrlich an seinen Armen rumgnubbeln. Ach ja: Sein Name ist übrigens Edgar :-)

Was mich nun interessieren würde: Habt ihr auch solche Projekte, die euch ewig im Kopf herumgeistern und dann nach der 'richtigen Idee' sofort genöht werden müssen?

Edgar besucht zur Abwechslung zu seinem dunklen, ruhigen Zuhause den 250. Creadienstag und HoT.

Und euch wünsche ich eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Frau Du

Dienstag, 18. Oktober 2016

Einmal hoch hinaus

Das wärs :-)
Bisher bin ich noch nie mit einem Heißluftballon geflogen, doch spannend wärs bestimmt!
Bild von hier: http://www.elm-asse-ballon.de/ballonfahren/
Dank Kristina aka LunaJu bekam ich nun zumindest die Chance, einen Heißluftballom in Händen zu halten, denn ich durfte bei ihrem Probenähen mitmachen! Ihr neues eBook ist ein Kuschel-Heißluftballon für Kinder.
Ich habe mich sehr gefreut, mit nähen zu dürfen, obwohl ich gar keine Kinder habe- zum Glück gibts aber Abnehmer unter meinen Freunden ;-)
So wurde es bei mir eine Mädchenvariante in lila-grün auf grauem Grund. Damit der Ballon nicht alleine fliegen muss, kamen noch zwei flauschige Begleiter hinein. Tatsächlich lässt sich aber auch ein Pixiebuch im 'Korb' verstauen.
Den Heißluftballon könnt ihr mit schmalem oder breitem Ballon nähen und wenn ihr euch die verschiedenen Probenähversionen anschaut, kommt ihr aus den Ideen sicher nicht mehr heraus. Es gab sogar einen Heißluftballon im weihnachtlichen Gewand, der als Adventskalender verwendet wurde! Und statt der Sterne können auch Herzen aufgenäht werden oder aber ihr plottet ein Motiv eurer Wahl auf den Stoff.
Am meisten Zeit nimmt die Dekoration des Ballons ein, wobei das für mich auch der schönste Teil ist. Statt einer Bommelborte (die deutlich höher sitzt als bei mir..) kamen im Probenähen z.B. auch Glöckchen und sogar kleine, richtige Säckchen zum Einsatz. Das eBook ist ansonsten gut erklärt und auch Nähanfänger werden sicher damit zurecht kommen.
Einzig an der Füllmenge muss ich noch arbeiten, denn die Falten sind nicht vorgesehen ^^

Kennt ihr das? Man stopft und stopft und denkt sich, dass es schon viel zu viel ist. Dann schließt man die Wendeöffnung, knautscht hier und da und stellt dann fest, dass es doch noch nicht genug Füllwatte ist? Argh.. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich?

Mein Heißluftballon macht sich nun auf jeden Fall auf die Reise zur neuen Besitzerin und sorgt dort hoffentlich für schöne Träume.

Habts schön!
Liebe Grüße
Frau Du

Das eBook Luftikus könnt ihr ab heute hier kaufen. Mir wurde es im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung dazu ist aber ganz allein meine.
Verlinkt wird mein Luftikus Heißluftballon beim Creadienstag und bei HoT.

Samstag, 8. Oktober 2016

Jahresparade der Muster - gepunkteter September

Der September ist um und lässt uns muckelig aufgewärmt zurück. Auf in den schon sehr kalten Oktober! (Geht das Jahr wirklich so schnell vorbei?)

Bevor der aber bei mir mit Pauken und Trompeten beginnt, möchte ich euch noch verspätet mein Werk für den September zeigen, das ich für die Jahresparade der Muster von Maika und Janet genäht habe. Diesmal zum Muster Punkte.
In diesem Monat habe ich die Muster mit einer weiteren Aktion verbunden. Im Januar diesen Jahres hatte ich euch bereits von der Idee der 'Kleinen Nettigkeiten' erzählt. Dabei ging es darum, drei Personen im Laufe des Jahres eine Kleinigkeit zukommen zu lassen. Als 'Dankeschön' sollten diese drei Personen wiederum drei andere Personen beschenken. Anfang April gingen die ersten zwei Geschenke auf Reisen. Nun nutzte ich den September, um das dritte Geschenk loszusenden.

Passenderweise war die Adressatin Maika und das Muster Punkte hat ihr Geschenk direkt inspiriert. Nicht ganz aber halbwegs passend zu ihrem Blognamen und ihrem Logo gab es einen Marienkäfer auf gepunktetem Untergrund.
Den Marienkäfer habe ich aus Filz genäht und dann mit schwarzem Garn aufgenäht. Nun sieht er ein bisschen gezeichnet aus. Die Tasche ist als Stiftemäppchen ausgelegt, ich bin mir aber sicher, dass Maika auch andere Verwendungszwecke findet. Passend dazu gab es eines meiner Chiptäschchen, die ich im Monat davor schon genäht hatte.

Eine Freundin von mir wünschte sich den Schnitt (den es bei ithinksew gibt- die Silvia Zipper Pouch) zum Beispiel als Portemonnaie für ihre Marktverkäufe. Nachdem ich nun Maikas Geschenk auf die Reise geschickt habe, werde ich den Schnitt sicher nochmal als Clutch-Schnitt verwenden- die Größe ist meiner Meinung nach perfekt.
Innen gab es bei Maikas Täschchen übrigens Äpfel- passend zum Webband des Chiptäschchens.

Wie sieht es bei euch aus? Wer hat schonmal von 'Kleine Nettigkeiten' gehört? Und wer könnte sich vorstellen, bei der Aktion im nächsten Jahr mitzumachen?

Genießt das Wochenende!
Liebe Grüße
Frau Du

Auch wenn ich für den Monat sehr spät dran bin, möchte ich das Täschchen noch auf eine kleine Reise schicken: Natürlich zur Musterparade, zu Taschen und Täschchen und zu Greenfietsen, bei der das Taschenthema 'Geldbeutel' war.

Dienstag, 20. September 2016

12 Letters of handmade fashion - K

Was für wahnsinnig gutes Wetter wir in der letzten Zeit hatten, ich bin begeistert!
Neulich wurde mir besonders warm ums Herz, denn da wurde es Zeit, meine Probenähergebnisse für Natascha von Himmelblau abzulichten.
Dass es beim Probenähen um einen Pullover ging, lassen wir mal unbeachtet. Auch, dass es 29 Grad im Schatten waren und der Stoff ein Sommersweat ist, war natürlich völlig zweitrangig.
Was mich so richtig zum Schwitzen gebracht hat? Die Menschen, die an mir vorbei gegangen sind, während ich munter vor meiner Kamera hin und her gelaufen bin!

Denn seit Kurzem bin ich stolze Besitzerin eines Stativs und fand die Situation doch sehr ungewohnt. Hinterher stellte sich dann noch heraus, dass die meisten Bilder zu unscharf sind- musste also doch nochmal mein Freund aushelfen. Geübt wird natürlich fleißig bis zum nächsten, genähten Teil.
Nun aber mal zum eigentlichen Hauptthema: Mein neuer Kuschelpulli (daher auch mein Beitrag für '12 Letters of Handmade Fashion', denn Katha von Katastrophal zog den Buchstaben K) für die kältere Jahreszeit ist eine "Große Vani" in Größe 36. Im eBook gibt es unzählige Möglichkeiten, den Pulli noch zu verändern (breiter Kragen, riesige Kapuze wie hier, mit Rundhalsausschnitt, mit U-Boot-Ausschnitt, in lang, in kurz, mit oder ohne Taschen, gerundeter Saum, gerader Saum....). Ihr seht, die Entscheidung war gar nicht so einfach.

Bei mir wurde es zunächst eine kurze Vani aus schönem Sommersweat mit Ankern, (den ich schon ewig im Blick hatte, der aber immer ausverkauft war) bei der sowohl vorne als auch hinten eine Rundung drin war. Hinten habe ich diese später begradigt, da ich selten so lange Pullis trage. Die Kapuze war bei mir Liebe auf den ersten Blick- riesig, toll fallend und super kuschelig!

Eine weitere Änderung während des Nähens waren die Seitentaschen. Erst hatte ich welche dabei, da sowas bei meiner Hüfte aber immer aufträgt, kamen sie noch raus.
Hierbei habe ich übrigens das erste Mal Ösen und Kordel für eine Kapuze verwendet- und auch hier muss ich sagen, dass ich absolut begeistert bin! Mein Kuschelpulli wartet schon jetzt ungeduldig auf seinen ersten Auftritt und ich bin mir sicher, dass er kaum im Schrank hängen wird und ich nicht auch noch zum Frieren komme. (Und so sehr mich der Spätsommer freut, Pulliwetter ist doch auch was Schönes ;-) )

Zu kaufen gibt es den Schnitt "Große Vani" ab sofort hier. Und macht euch auf etwas gefasst- es gibt über 250 Beispielbilder!

Wie haltet ihr es mit dem warmen Wetter? Gut, dass es vorbei ist? Oder darf es noch etwas mehr sein? ;-) Und was sind eure Lieblingsschnitte für den Herbst?

Liebe Grüße
Frau Du

Meinen Kuschelpulli verlinke ich beim Creadienstag,  bei Katha und bei Doro.

Für das Probenähen wurde mir der Schnitt kostenfrei zur Verfügung gestellt, die Meinung dazu ist aber ganz meine.

Donnerstag, 1. September 2016

Jahresparade der Muster - gestreifter August

Kaum zu glauben, aber der August ist tatsächlich schon wieder um. Zeit also, sich das Muster des Monats August 'Streifen' anzusehen!
Passend zum Thema sind bei mir neulich einige kleine hilfreiche Aufbewahrungstäschchen entstanden, die ich vorher aus Unlust nie genäht habe. Dazu kam immer dieses Gefühl, dass es so ein Nähprojekt ist, das kein Mensch wirklich braucht.
Tatsächlich musste ich mich also ein wenig dazu überreden, ein Chiptäschchen zu nähen. Jetzt im Nachhinein freue ich mich sehr, denn die Täschchen sind so niedlich und wirklich praktisch- da sie so winzig sind, kann man sie überall dran machen und wenn wir mal ehrlich sind, manchmal sucht man sich beim Einkaufen dumm und dämlich, bevor man ein passendes Geldstück findet.
Eines hängt nun in meinem Einkaufsbeutel Kurt (allerdings wird noch ein maritimes Exemplar folgen), ein anderes in meiner Arbeitstasche.
Besonders schön sind sie natürlich, um Stoffreste zu verarbeiten. Eines in Patchworkoptik könnte ich mir auch gut vorstellen. Was mich zusätzlich glücklich macht (ich bin manchmal sehr leicht zufrieden zu stellen ^^), ist die Möglichkeit, meine KamSnaps und Webbänder zu benutzen, was viel zu selten passiert! (Denn sonst vergesse ich die immer..)
Wie haltet ihr es beim Einkaufen? Griff in die Hosentasche? Suche im Portemonnaie? In Zukunft komme ich nicht mehr in die Situation, nach Wechselgeld fragen zu müssen. Auch wenn es ein winziges Etwas ist, freue ich mich also sehr über mein Chiptäschchen :-)

Eine schöne Restwoche!
Liebe Grüße
Frau Du

Da ich beide gestreifte Chipstäschchen direkt für mich beanspruche, verlinke ich dieses praktische Täschchen bei Maikas und Janets Jahresparade der Muster. Außerdem bei Greenfietsen, die Minitäschchen sammelt.

Samstag, 27. August 2016

12 Letters of handmade fashion - S

Der August ist fast schon wieder um- es wird also Zeit, euch mein neues Teil zum Buchstaben 'S' zu zeigen. Denn diesen Buchstaben hat Fee im Rahmen des Projekts '12 Letters of handmade fashion' gezogen.
Bei mir wurde es eine Bethouia mit Streifen. Den Schnitt von Ellepuls hatte ich vor einiger Zeit gewonnen und nun musste er langsam mal vernäht werden.
Leider habe ich mich bei der Größe ziemlich verschätzt und wollte auf Nummer Sicher gehen. (An den vielen Falten seht ihr, dass ich es erstmal in die Ecke verdonnert habe.) Die Weite muss ich nun noch wegnehmen und auch den Ausschnitt nochmal bearbeiten, da er etwas wellt. Das Gute an zu großen Sachen ist ja, dass es noch passend gemacht werden kann :-)

Ansonsten mag ich den Schnitt meines Streifenoberteils sehr.

Schaut doch mal bei Fee (Fairylikes) vorbei und bestaunt am 31. alle Werke!

Liebe Grüße
Frau Du