Dienstag, 4. November 2014

Pumphose nähen

Moin, moin!

Endlich habe ich wieder eine Internetverbindung! Da mein Router den Dienst verweigert hat, war ich die letzten zwei Wochen ohne 'Verbindung zur Außenwelt' (was ich mit Lesen ausgeglichen habe).

Nun wieder mit Zugriff auf meine Seite und passend zum Creadienstag habe ich ein neues Kleidungsstück vorzuweisen.
Erst habe ich mir neuen Stoff gekauft- den weichesten, den ich jemals gefühlt habe! Er ist schwarz, dehnbar (Jersey) und ich könnte ihn den ganzen Tag über mein Gesicht oder über meine Hände ziehen, weil er so wuuuuunderschön weich ist! Ein Traum! 


Ähm ja, aber dazu gab es auch noch ein schwarz blau gestreiftes Bündchen (und noch einen Blümchenstoff, aus dem ich bei Gelegenheit mal etwas Anderes nähen werde). Mein Ziel war es, eine dieser tollen Pumphosen zu nähen, die ich momentan überall zu sehen bekomme. Die kennt ihr sicher: Frauen, denen der Schritt etwa beim Knöchel hängt, die aber so gar nicht nach 'Rapper' aussehen. Und dazu gemusterte, orientalische Stoffe und jedes Mal schießt einem der Gedanke durch den Kopf: 'So eine will ich auch! Die ist bestimmt total bequem! Ob mir das auch steht?' Einfach eine schöne Schlabberhose, die ich abends gemütlich auf dem Sofa tragen kann, ohne dass es Geziepe oder Gedrücke gibt.


Dank der Hilfe meiner Mutter habe ich mein Vorhaben dann tatsächlich auch in die Tat umsetzen können. Denn ohne ihre Hilfe hätte ich weder Schnitt noch Overlock gehabt (und wenn wir mal ehrlich sind, klappt ohne das kein Vorhaben). Sie hat mir also mit dem Schnitt geholfen (anhand einer alten Jogginghose haben wir das 'Pumpige' hinzugefügt, allerdings sehr dezent) und mir nochmal gezeigt, wie ich mit der Overlock arbeite (denn ich bin ja Anfängerin).

Nach dem Zuschnitt und mehrmaligem Anprobieren bin ich nun tatsächlich fertig und trage die Pumphose schon :-) Die Fertigstellung war einfacher, als ich es gedacht hätte und sogar die Bündchen oben und an den Beinen haben mir keine Probleme bereitet!












An den Schnitt muss ich mich irgendwie noch gewöhnen. Der Kommentar meines Freundes war erst: "Das sieht aus, als hättest du dir in die Windel gemacht", aber er findet sie doch ganz gut (besonders, weil sie so weich ist). Außerdem habe ich selten eine bequemere Hose angehabt! Vielleicht wähle ich nächstes Mal einen engeren Schnitt.
Das Beste ist auf jeden Fall das Gefühl an den Beinen: weich, warm, leicht, fast so, als hätte man gar nichts an.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Pumphosen gemacht? In Blogs habe ich schon extremere Varianten gesehen, da ist meine ja doch sehr dezent ausgefallen. Tragt ihr sie auch draußen oder wie ich erstmal nur in den eigenen vier Wänden?

Schaut euch doch auch mal die anderen kreativen Ideen bei creadienstag.de an.
Viele Grüße,
Frau Du