Dienstag, 30. Dezember 2014

Verhäkelt und zugenäht! - Stulpen häkeln

Heute Nacht zu später Stunde..

Wer hätte gedacht, dass so ein bisschen Wolle und eine Häkelnadel so viel Ärger machen können?
Mein Projekt von letzter Woche ist tatsächlich fertig geworden (Infinity Scarf, Bilder folgen), woraufhin ich hochmotiviert direkt neue Wolle kaufen musste, um mit meinen Anfängerkenntnissen direkt das nächste Projekt in Angriff zu nehmen: Stulpen!

Stulpe eins fertig
Ja... es hätte so schön sein können. Schließlich wird es jetzt tatsächlich richtig kalt und ich als Frostköttel würde mich am liebsten von Kopf bis Fuß in Wolle packen. Da das meine Fähigkeiten eindeutig überschreitet, hatte ich mir ein kleineres Ziel gesetzt. Allerdings ahnte ich da noch nicht, wieviel Hin und Her das nach sich ziehen würde.

Natürlich orientierte ich mich wieder an einem Youtube-Tutorial. Was ich bis heute immernoch nicht verstanden habe, ist, wo ich die nächste Maschenreihe machen müsste? Es ist sicherlich gut erklärt, aber da konnte ich suchen wie ich wollte, ich wurde nicht fündig. Mein Ergebnis sah auch nicht so aus, wie es sollte.

Unten Stulpe zwei
Also alles wieder aufgeribbelt und von Neuem gestartet. Beim zweiten Versuch hielt ich mich an den tollen Stich, den ich von dem Infinity Scarf kenne und der gut funktioniert. Zwar entstand so nicht das vorgegebene Muster, aber ich wollte es nicht zu genau nehmen. (Immer ein Schritt nach dem anderen...) Die erste Stulpe gelang mir auch, sie sah für mein Verständnis auch nach einer aus und allzu kleinlich wollte ich eh nicht sein (wie ja bereits erwähnt). Daher machte ich mich direkt an die zweite Stulpe.

Ich häkelte fröhlich drauf los, machte es wie bei der ersten Stulpe. Aber was war das? Als ich mir meinen fertigen 'Teppich' (so nenne ich es mal aufgrund fehlender Fachbezeichnung..) so ansah, wurde er nach unten hin immer schmaler! Ich hatte vergessen, die letzte Masche in der Reihe zu setzen und das bei jeder folgenden Reihe ebenfalls... Na toll!

Meine Lösung: Alles wieder aufribbeln und nochmal von Neuem starten. Ihr ahnt es sicher: Auch der quasi dritte Versuch ging in die Hose. Aus welchem Grund auch immer hatte ich meine Handbreite zu großzügig bemessen und die Stulpe schlabberte um die Hand.

Bei beiden kam noch ein 'Label' drauf
Ja, wieder aufgeribbelt, wieder von vorne begonnen... Aber zu meinem großen Glück bin ich nun endlich (fix) und fertig! Meiner Meinung nach kann man sogar erkennen, was es darstellen soll (bei der zweiten Stulpe kann man sogar die Form erahnen!) und ich werde sie heute direkt stolz eintragen!

Ich bin froh, mich durchgebissen zu haben, auch wenn ich noch nicht sicher bin, ob ich mich nochmal an die Häkelnadel wage...

Es wäre schön, von euren Häkelanfängererfahrungen zu hören :-)

Kommt gut ins neue Jahr! Und ab dafür zum Creadienstag :-)

Liebe Grüße von
Frau Du

Montag, 29. Dezember 2014

Do it yourself - Notizhefte für mein Midori

Hohoho!
Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachten und habt die Feiertage gut überstanden! Bei mir war es aufgrund der Herumfahrerei wieder ein heilloses Durcheinander :-)

Eines meiner Weihnachtsgeschenke war das Midori Traveler's Notebook Journal, welches mein lieber Papa mir geschenkt hat (der war ganz erstaunt, dass es ganz aus Japan verschifft wurde!). Es ist eines in der Passport Größe in braun und ich bin schon jetzt begeistert davon!

 
Das Papier der dazugehörigen Notizhefte fühlt sich sehr fein an und am liebsten würde ich natürlich nur das benutzen. Allerdings kostet eines ca. 14 Euro, was mir zu teuer ist. Also habe ich das enthaltene Heft als 'Schablone' verwendet und mir selbst Notizhefte gebastelt. Das Ergebnis wollte ich euch hier zeigen.



Dafür habe ich schlichtes weißes Druckerpapier (mit Sicherheit kann man noch dünneres Papier verwenden, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?) und einseitig gemustertes Papier von 'me&my big ideas' verwendet, das ich vor Jahren mal gekauft habe. Beide Papiersorten sind nicht so dick, was wichtig ist, da die Hefte sonst kaum ins Midori passen (bzw. nur wenige Blätter hineinpassen).



Als erstes habe ich das gemusterte Papier mit einem Papierschneider zurechtgeschnitten und anschließend geknickt. Danach war das weiße Papier dran, das ich einen Milimeter schmaler geschnitten habe. Das Papier ebenfalls in der Mitte knicken.




Von außen sieht es so aus.

 Sobald alle Papiere ineinander gelegt sind und die farbige Hülle darum liegt, kann man das Ganze entweder zusammen tackern oder zusammen nähen. Da mein Tacker mini ist, griff ich zu Nadel und Faden. (Wer Interesse an der genauen 'Naht' und dem Zuknoten hat, kann gerne bescheid geben, dann zeige ich es detailliert.)





Für die letzten zwei Schritte habe ich nochmal zur Schneidemaschine gegriffen und die Hefte geschlossen drauf gelegt. Damit kein Papier vorne aus dem Notizheft schaut, habe ich die vorgeschobenen Stücke noch abgeschnitten.
Damit die Hefte am Ende auch gut schließen und nicht immer 'aufklappen', lege ich sie einige Zeit unter schwere Bücher. Das sorgt dafür, dass die Bindung plattgedrückt wird.


Hier seht ihr nochmal die acht Hefte, die ich gemacht habe auf einen Blick. Ich habe extra unterschiedliche Papiere benutzt, damit die Hefte sich von außen unterscheiden. Trotzdem passen sie farblich und vom Muster her gut zueinander.

Wie handhabt ihr das mit Notizheften? Benutzt ihr die Originale von Midori oder habt ihr auch Spaß daran, sie selbst zu gestalten und herzustellen? Mich würden eure Ergebnisse dazu mal interessieren :-)

Viel Spaß beim Selbermachen und kommt gut ins neue Jahr rein!

Liebe Grüße von
Frau Du

Dienstag, 23. Dezember 2014

Eine 'häkle' Angelegenheit - Infinity Scarf

Heidewitzka, was für eine Überraschung!

Ich hätte es selbst nicht für möglich gehalten, aber neulich entdeckte ich per Zufall über Youtube einen Kanal, der sich mit dem Thema Häkeln beschäftigt. Angefixt von der Idee und den einfachen Erklärungen, hielt ich es gestern dann nicht mehr aus und ich musste mir bei Karstadt (Achtung: Schleichwerbung! ^^) meine allererste Häkelnadel plus Wolle kaufen!

Als Kind kam ich einmal in den Genuss, Gleiches in der Hand halten zu dürfen, allerdings war ich damals eher gut darin, die gehäkelten Maschen wieder aufzumachen, als selbst welche zu produzieren. Daher überraschte mich mein Interesse selbst ein wenig und vor allem das, was nun gestern und heute zwischen meinen Händen entstanden ist:


Das sieht schon nach etwas aus, oder?? Es soll ein Loopschal werden, den ich mir zwei- bis dreimal um den Hals schlingen kann. Ich kenne mich leider noch nicht wirklich aus, daher weiß ich nicht, wie qualitativ hochwertig die Wolle ist; sie ist von Schewe 'Fjord' und war im Angebot. 100g für 4,95 Euro. Als Häkelnadel habe ich eine von Prym aus Kunststoff in der Stärke 7 (USA K). 

Die Maschen an sich wirken bei meinem zweiten Versuch schon ganz gut, wobei ich mir leider nie 100%ig sicher bin, ob ich in die richtigen Maschen reinsteche, um die nächste Reihe zu häkeln...
Sollte jemand von euch da etwas genauer bescheid wissen, wäre ich für Rat immer dankbar! :-)



Das war wohl nix- gleich nochmal von vorne!












Tja, wie ihr oben schon richtig gehört habt... 'zweiter Versuch'... Ich musste meinen ersten Versuch leider wieder vernichten und komplett von vorne beginnen. Der Schal drehte sich sehr komisch ein, als würde ich eine Blume häkeln wollen. Ich vermute, es hatte damit zu tun, dass ich den Häkelstich zwischendurch falsch weitergeführt habe. (Ja, typisch ich..) Schade, da ich gefühlt schon fast fertig war! Aber das bisherige neue Ergebnis sieht vielversprechender aus :-)


Hier die gesamte Länge.
Wenn ich es hinbekomme und man den Schal tatsächlich tragen kann, zeige ich euch auch noch das fertige Ergebnis. Da ich keine so dicke Wolle bekommen konnte (in der passenden Farbe), habe ich eine dünnere genommen, als bei dem Youtube-Tutorial angegeben wurde. Der Schal wird also etwas engmaschiger und wärmer.





Ach herrje, gerade habe ich mir das bisherige Ergebnis umgehängt, um euch ein Foto davon zu zeigen, da merke ich, dass ich mir den Schal inzwischen viermal! umwickeln kann!! :-D Das war nicht so vorgesehen.. Am Anfang habe ich mir die erste Maschenreihe extra umgebunden.. Hmm werden die Maschen zu locker??


Wer von euch häkelt denn auch? Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben? Habt ihr noch andere Ideen, was man häkeln könnte? (Ich würde zum Beispiel auch gerne Stulpen in grau machen)

Ich muss sagen, mir macht es tatsächlich Spaß und ich könnte das stundenlang machen- so geht es mir auch beim Nähen, Smashen, Schreiben.... Toll, dass der Schal auch schon nach einem aussieht und nun nur noch breiter werden muss! :-) Ein sehr motivierendes Hobby, wie ich bisher finde! Und für die Zukunft sicher auch eine schöne Geschenkidee (auch wenn ich keine Pullis häkeln und verschenken würde, das erinnert mich zu sehr an Mrs. Weasley von Harry Potter *lach*).

Das hier geht ab zum http://www.creadienstag.de/ und ich hoffe, ihr habt schöne und erholsame Weihnachtstage!

Viele Grüße
Frau Du

P.S.
Der Kanal auf Youtube nennt sich iheartstiching und wird von Melanie geführt. Sie gibt auf Englisch Anleitungen für verschiedene Näh-, Häkel- und DIY-Projekte und ist dabei sehr symphatisch. Wer mal reinschauen möchte: https://www.youtube.com/user/iheartstitching
Thank you so much, Melanie, for your tutorial, it was a great help!


Sonntag, 7. Dezember 2014

Smash Book Zubehör Haul

Guten Abend und hallo :-)

Heute möchte ich gerne einige Sachen zeigen, die ich mir bei danipeuss.de bestellt habe. Eigentlich hatte ich nicht vor, so bald wieder viel zu viel Geld für solche Dinge auszugeben, aber da stand der Black Friday vor der Tür und damit auch ein "20% off" Angebot bei besagtem Shop!
Ich konnte nicht anders und habe mal wieder ca. 40 Euro dort gelassen!
Hach, die haben aber auch einfach schöne Sachen... Zu meiner Verteidigung sei vielleicht noch gesagt: Mein Warenkorb war ursprünglich noch viel, viel voller! Vor der Bestellung habe ich pflichtschuldigst aussortiert und mich selbst gefragt, was ich wirklich brauche. Die folgenden Dinge konnte ich also unter absolut keinen Umständen im Shop belassen, denn ich benötige sie unbedingt (sie sind fast schon lebensnotwendig!)!

Hier also das Ergebnis:

Sieht gar nicht nach so viel aus, oder?

Die von euch, die bereits bei danipeuss bestellt haben, wissen, dass immer etwas Süßes mit im Paket ist und eine kleine Karte, auf der der Name der "Paketpackerin" steht. Außerdem liegt ein kleines Heft "inspirationen" bei, das von danipeuss herausgegeben wird und voller Ideen zu verschiedenen Themen (wie Mixed Media, Project Life, Liebesbriefe o.ä.) ist. Schon das Auspacken und Anschauen der vielen Sachen ist toll, so dass die Benutzung der Dinge erstmal in den Hintergrund rutscht ^^

Folgendes sprang mir sofort ins Auge:

Ein Smash Folio Mini, ein Smash Pad Blank und ein Washi Tape in rosa von Kaisercraft (Small Flowers). Das Smash Folio Mini ist eine kleinere Version des normalen Smash Books und ich wollte es schon immer mal ausprobieren, leider ist dieses aber (ebenso wie Pad und Tape) als Weihnachtsgeschenk gedacht. Zumindest konnte ich es mir im Vorfeld
einmal ansehen und weiß jetzt, dass es
auf jeden Fall bald wieder im Einkaufskorb landet! (Am liebsten würde ich damit ein 30 Tage-Listen-Projekt machen, davon geistern ja einige Ideen im Netz herum.)


Wen es interessiert: Das Folio hat innen unterschiedlich bedruckte Seiten (Beispiel links) und das Smash Pad hat ebenfalls vorgedruckte Seiten, die Platz zum Schreiben bieten, die man dann ins Folio einkleben kann.





Für mich kamen diese schönen Sachen:


Eine Art Smash Book, diesmal von Lah De Dah, bei dem es anders als beim Smash Book möglich ist, die einzelnen Seiten herauszunehmen, auszuwechseln und anders anzuordnen (das wollte ich mir schon lange kaufen, ich habs mir bisher nur immer selbst verboten). Außerdem ein Stickerbogen von Webster's Pages mit schönen Sprüchen (der war kleiner, als gedacht) und von derselben Marke (Firma?) ein Vellum Paper. Das seht ihr ganz rechts. Es ist leicht durchsichtig, so dass ein toller Effekt entsteht. Bisher habe ich soetwas noch nicht benutzt, aber man kann bestimmt gut damit im Smash Book spielen. Leider war bei meinem Exemplar ein nicht zu übersehender Riss drin (oben rechts) :-( Eine Mail ging schon raus, ich hoffe, dass sie das ersetzen... Und last but not least: ein Eckenschneider (von Xcut)! Den wollte ich auch schon gefühlte Jahre und ich habe ihn bereits mehrfach benutzt.

Ich freue mich sehr über die tollen Sachen, auch wenn ich noch keine konkreten Pläne mit ihnen habe. Inspiration findet man ja zum Glück auf geschätzten 10.000.000 Seiten im Internet, an denen ich mich nie sattsehen kann. Was noch super an denen ist: Meine Obsession wirkt direkt kleiner, wenn ich sehe, was andere sich so alles kaufen :-) So verrückt bin ich also doch nicht. Hoffe ich.

Was meint ihr zu den Sachen? Hättet ihr direkt ein Projekt vor Augen, das ihr damit umsetzen würdet? Und seid ihr auch so Kauf-Verrückt???

Liebe Grüße
Eure Frau Du

Aktualisierung:
Ich habe bereits eine Antwort vom danipeuss-Team bekommen. Wie man sieht, haben sie sehr schnell geantwortet und die Mail war auch sehr nett formuliert. Sie schicken mir den Bogen nochmal zu (was für ein Aufwand!). Für mich selbstverständlich nur ein Grund mehr, wieder dort zu bestellen, denn man merkt wieder, dass ihnen ihre Kunden wichtig sind :-)