Dienstag, 19. Juli 2016

Scrapbooking #3 - Good Times

Halli hallo!
Heute möchte ich euch ein bisschen später mal wieder etwas anderes zeigen, nämlich ein Scrapbook Layout, das nun schon eine Weile fertig ist. 
Das Foto ist vor einigen Jahren am Gardasee am Tag der Abreise entstanden. Da meine Schwester und ich uns nur schweren Herzens loslösen konnten, saßen wir noch eine Weile am Wasser, bevor es zur Busstation ging. 
Die Farben des Wassers finde ich so schön, dass ich das Foto unbedingt verscrappen wollte. Dass auf dem Bild auch noch meine liebsten Treter mit drauf sind, war natürlich noch ein Plus.
An Materialien habe ich einen weißen Cardstock, etwas Papier, Farbe und eine alte Tüte benutzt. Als Deko gab es ein paar Wortsticker und eine Überschrift. Besonders gefällt mir der Hintergrund, der die Farben im Bild einmal aufgreift und ein wenig an Wasser und Wellen erinnert. Er ist mit Acrylfarben und Gelatos entstanden, zuvor habe ich den Hintergrund mit weißem Gesso bearbeitet (damit das viele Wasser das Papier nicht durchweicht).
Mir gefällt das Layout super und es hängt nun in meinem Arbeitszimmer. Natürlich mit dem Auftrag, mich fleißig an den schönen Urlaub zu erinnern :-)

Was für Urlaubserinnerungen hebt ihr auf? Muscheln, Steine, Sand, Souveniers, besondere Einkäufe? Vielleicht mögt ihr ja mal berichten :-)

Lasst es euch gut gehen!
Liebe Grüße
Frau Du 

Verlinkt beim Creadienstag, bei HoT und bei den Dienstagsdingen.

Freitag, 15. Juli 2016

Freutagsfüller 35

Heute ist tatsächlich schon wieder Freitag, an dem es immer heißt: Das waren meine Freugründe!
Meine Freugründe haben in dieser Woche viel mit meinem Lieblingshobby zu tun.
Zum einen konnte ich endlich meine erste selbstgenähte Jeanshose zeigen.
Zum anderen habe ich den neuen Jeansschnitt von Sewera über Facebook gewonnen- da kann das Hosennähen also direkt weiter gehen *juhu*

Zusätzlich zu der Jeanshose habe ich es gestern auch geschafft, mein Sommer-Wichtelgeschenk fertig zu nähen, so dass ich das Päckchen so langsam packen kann. Ein echt gutes Gefühl, denn nächste Woche werde ich dafür keine Zeit haben (warum verrate ich erst später).

Zum Freitag gehört natürlich auch der Freitags-Füller von Barbara.
6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Die ganze Welt spielt   verrückt, friedlich miteinander zu leben wäre auch zu einfach.. .
2.    Momentan habe ich frei und darf mich gar nicht beschweren, doch ich würd so gerne laut rufen: Ich will mehr . ;-)
3.   Brauchen wir eigentlich Instagram, Facebook, Pinterest etc. pp? Ich fühle mich leicht überfordert mit dem großen Angebot.. 
4.    Niemals würde ich im Sommer geschlossene Schuhe tragen statt Flop-Flops.
5.   Schneller geht es,   wenn du mich einfach machen lässt  .  ;-)
6.    Wir sollten häufiger auf die Bremse treten  , denn die Wochen rasen an uns vorbei.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Herumgedüdel (nähen/basteln/Serien schauen oder auch was ganz anderes), morgen habe ich die Besichtigung eines Schlammfeldes voller Menschen geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und mich auf die folgende Woche freuen !
Welche Freugründe hattet ihr diese Woche?

Euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Frau Du

Donnerstag, 14. Juli 2016

Jeans Sew Along VI - Finale und Buchstabe D (12LoHF)

Ihr Lieben,
heute möchte ich euch meine erste selbstgenähte Jeanshose aus Denim zeigen! Ein Satz, von dem ich nicht gedacht hätte, ihn je auf meinem Blog zu lesen.

Dank Marina, die auf ihrem Blog Metterlink einen Jeans-Sew-Along organisiert hat, kann ich mich nun aber stolz in neuem Beinkleid aus Denim zeigen (passend zum Buchstaben D bei 12 Letters of Handmade Fashion) :-)
Genäht habe ich den Schnitt Boyfriend.hose aus einem dünnen Jeansstoff (näheres dazu hier und hier). 
Trotz Probeexemplar musste ich am Ende doch noch ein wenig abändern. Der Bund ist doch etwas weiter, als gedacht und auch an den Beinen war viel zu viel Stoff. So habe ich innen an den Beinen und am Hosenboden bis zu den Knien ca. 2,5 cm Nahtzugabe verwendet (hätten auch 3,5 cm sein können), ab dem Knie die gewohnten 1 cm. Und an den Seiten der Beine habe ich wieder bis zu den Knien mit 1,5 cm Nahtzugabe genäht. Die nötige Korrektur schiebe ich mal auf meine uuunglaublich schlanken Beine, das großzügige Zuschneiden im Vorfeld hatte sicher nichts damit zu tun ;-)
Trotz der Verengung fällt die Hose sehr locker (woran ich mich gewöhnen muss, besonders hinten ist sehr viel Stoff) und behält so den Boyfriend Style bei. Der Denim trägt sich super angenehm und ich bin gespannt, wie langlebig er ist. Für gewöhnlich habe ich mit Stoffen von stoffe.de aber gute Erfahrungen gemacht. Durch den hellen Ton wirkt die Hose gar nicht so sehr wie Jeans, eine dunkelblaue Version wird auf jeden Fall noch folgen.
Die Jeansknöpfe waren viel einfacher einzusetzen, als ich gedacht hatte. (Dank der Zange musste ich auch keine Nachbarn aufwecken ^^) Den Bund werde ich beim nächsten Mal doch eine Nummer kleiner zuschneiden, denn der ist schon nach zweimal Tragen viel weiter geworden.
Die einzigen Verzierungen, die ich angebracht habe, sind von Hand gestickte Motive (Segelboot, Herz, Anker, hier im Detail), was die Hose schlicht hält und für mich trotzdem etwas maritimes Flair verbreitet. So kann ich sie aber einfach kombinieren und viel tragen, was ich an Hosen im Allgemeinen ja immer so liebe :-)
Das Oberteil ist übrigens aus einem Bio-Stoff (Birch) von der Eulenmeisterei, den ich mal bei Facebook gewonnen habe. Von beiden Motiven bekam ich einen halben Meter und mit ihnen testete ich den Muckelie Top Schnitt, der mir leider viel zu groß ist. Ich musste an den Seiten und vor allem unten einige Zentimeter an Stoff wegnehmen. Die Trennungen vorne (die nötig waren, um genug Stoff zu haben) gefallen mir aber gut.
Die bisherigen Rückmeldungen zur Denim-Jeans waren durchweg positiv und da sie sich so gemütlich trägt, wird sie mich sicher häufig begleiten. Als nächstes habe ich schon eine enge Jeans nach dem Schnitt von Sewera geplant, denn was das Nähen von Hosen angeht, habe ich Blut geleckt ;-)

Schaut euch doch auch mal die tollen Nähergebnisse der anderen Sew-Along-Teilnehmerinnen an, die verschiedenen Schnitte sehen super aus! Liebe Marina, vielen Dank für die Organisation und die Idee, ohne dich würde ich mich noch immer nicht an das Thema trauen!

Alle, die auch so zögern, wie ich zuvor: Nur Mut, auch das Ungetüm Jeans ist zu bezwingen ;-)
Liebe Grüße
Frau Du

Verlinkt bei Rums, bei Metterlink, als Beitrag von 12 Letters of Handmade Fashion auch beim Rapatinchen und auch bei Keko-Kreativs Bio-Linkparty (sollte der Beitrag unpassend sein, da die Hose im Mittelpunkt steht, nehme ich ihn wieder raus).

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sommerwichteln - Blick durchs Schlüsselloch

Wo ist denn die Zeit hin? Gerade noch habe ich mich über die Teilnahme am Sommerwichteln gefreut, schon ist es Zeit für den berühmten Blick durchs Schlüsselloch.

Bei Frau Nahtaktiv habe ich schon fleißig gerätselt, wer mich bewichteln wird und was aus all den Stoffen bloß werden könnte. Aber wirklich weiter gekommen (in der Suche nach meinem Wichtelgeschenk) bin ich nicht. Ich kann euch aber verraten, dass schon richtig schöne Bilder dabei waren.
Auch ich möchte meinem Wichtel die Möglichkeit geben, sich selbst zu entdecken, aber natürlich wird noch nicht verraten, wer es ist ;-) Vielleicht erkennt sich die Person ja in dem, was ich zeige?
Und so spannend das Rätseln auch ist, muss ich zugeben, dass es noch viel spannender ist, sich zu fragen, ob dem Wichtel das Ergebnis am Ende auch gefällt..

Das erfahren wir aber erst am 02.08., denn dann ist das Finale bei Frau Nahtaktiv.
Schaut auch mal rein >>klick<<

Liebe Grüße
Frau Du

Dienstag, 12. Juli 2016

Jeans Sew Along V - Änderungen

Beim Jeans-Sew-Along geht es mit großen Schritten auf das Finale zu. Aufregend sage ich euch! Die liebe Marina hat auf ihrem Blog metterlink schon einige tolle Ideen zum heutigen Thema Änderungsmöglichkeiten gezeigt, an die ich mal wieder kaum gedacht habe.

Ein Label oder Webband hätte ich gut einnähen können, allerdings vergesse ich sowas meistens. In diesem Fall habe ich mich bewusst dagegen entschieden, da meine Label nicht sehr langlebig sind und ich die Hose auch relativ schlicht halten wollte.

Ganz ohne Deko wollte ich die Jeans allerdings auch nicht haben, also habe ich mit Ziergarn, das ich auch an anderen Stellen auf der Hose benutzt habe, per Hand einige Details aufgenäht. Hier zum Beispiel ist ein kleines Herz an den Bund gekommen.

Und auf einer der hinteren Taschen wurde es ein Segelboot mit Herz. Geplant war übrigens ein anderes Motiv, das sich dann aber als zu aufwändig und schwer hrausgestellt hat. Was auch gut war, denn hätte ich das drauf gemacht, hätte das Garn nicht mehr für die Gürtelschlaufen gereicht..
Vorne an der Hose wurde es ein kleiner Anker. Wie gesagt, habe ich alle Motive klein und unaufällig gehalten, da ich die Hose möglichst zu vielem kombinieren können möchte. Gut gefällt mir, dass sie durch die Garnfarbe, die ich etwas heller als den Jeanston gewählt habe, nicht so in den Vordergrund treten (links gut zu sehen).


Mehr wird heute noch nicht gezeigt, denn am Donnerstag schon folgt das Finale. Ich bin gespannt auf all die fertigen Jeanshosen!

Machts euch schön!
Liebe Grüße
Frau Du

Verlinkt bei Marina, beim Creadienstag und bei HoT.

Dienstag, 5. Juli 2016

Sommertaschen

Bei Katharina (aka greenfietsen) geht der Taschen-Sew-Along in den siebten Monat. Der Monat Juni mit seinem Thema 'Mit Kind und Kegel' war nicht wirklich für mich gemacht. Umso mehr freute ich mich auf den Juli, in dem es allgemein um Sommertaschen geht.
Lange habe ich überlegt, welche Art von Tasche ich mir nähen soll. Denn auch wenn es schön ist, jeden Schnitt in zwanzig Varianten zu Hause zu haben, muss ich ehrlich sagen, nutze ich meistens nur eine Tasche. Und zwar die, die mir am besten gefällt. Oder eben die, die für meine Unternehmung am besten passt.

Da mein Urlaub vor der Tür stand und ich mit längeren Spaziergängen rechnete, wollte ich mal etwas ganz anderes: einen Rucksack!

Der kostenlose Schnitt von Leni PePunkt 'Matchbeutel' hatte mir direkt nach der Veröffentlichung schon gefallen, allerdings nutze ich im Alltag nie Rucksäcke. Für den Urlaub konnte ich mir den Schnitt aber gut vorstellen.

Da ich von meinem Wunschstoff nur noch wenig übrig hatte, musste ich das Schnittmuster verkleinern. Außerdem habe ich eine Abtrennung eingefügt, so dass der untere Teil schon in anderer Farbe daher kommt. Das gefällt mir einfach besser.

Natürlich wurde mein Matchbeutel maritim gehalten, die Kombination könnte euch von hier bekannt vorkommen- ich liebe den Stoff einfach!
Im Urlaub konnte ich meine neue Errungenschaft dann auf Herz und Nieren testen. Zwar hängt er auf dem Rücken etws komisch durch, dafür ist er super praktisch, wenn es ans Klettern und Stadtbesichtigen oder Wandern geht. Außerdem kann man den Matchbeutel sowohl als Rucksack als auch als Tasche tragen.

Einen Kordelstopper habe ich testweise auch eingefügt, aber direkt wieder abgemacht, da die Bänder dann so lang nach unten hängen. Geknotet gefällt es mir viel besser. Die Kordelenden habe ich aber versteckt, so dass die Bänder nicht durch die Ösen rutschen können.
Übrigens war es das erste Mal, dass ich Ösen verwendet habe. Nach meinem Zangenkauf hat auch alles super geklappt, wie schon berichtet, war mein Versuch mit dem Hammer nicht so erfolgreich ^^
Beim nächsten Mal würde ich noch eine Innentasche hinzufügen, um Schlüssel etc. schneller zu finden, dann würde ich ihn allerdings innen auch aus stabilerem Stoff nähen. Hier habe ich die Reste der Hosenbeine meiner weißen Leinenhose verwendet, die ich hier auseinander genommen hatte.

Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug, bei dem ich meinen Rucksack wieder benutzen kann.
Schaut euch doch auch mal die anderen Sommertaschen an >>klick<<.

Verlinkt wird mein Matchbeutel bei TT, beim Creadienstag, bei Doros maritimer Linkparty, bei HoT und natürlich bei greenfietsen.

Sonntag, 3. Juli 2016

Jeans Sew Along IV - Nähen

Hallo ihr Lieben!
Mein eigener Urlaub scheint mich sehr überrumpelt zu haben, denn am Tag der Abfahrt war hier nichts fertig- keine Fotos vorab geschossen, kein Blogpost vorbereitet. Daher blieb es bei mir erstmal ruhig und ich verpasste beim Jeans-Sew-Along von Marina die Punkte Material und Zuschnitt

Nun möchte ich aber gerne wieder einsteigen und euch auf den neuesten Stand bringen. Ganz untätig war ich nämlich nicht. Den Shortsschnitt, den ich euch hier gezeigt hatte, habe ich zuerst zur Probe aus einem alten Baumwollstoff genäht und musste leider feststellen, dass sie viel zu klein ist (trotz Größentabelle). Total ärgerlich, aber vermutlich ein Zeichen für mich, endlich eine richtige Jeans zu nähen ^^
Für gewöhnlich nähe ich keine Probeversionen, aber in diesem Fall war es die Rettung, denn ich hätte mich noch viel mehr geärgert, wärs der schöne Stoff gewesen. Also entschied ich mich, die Boyfriendhose zu nähen und auch hier erstmal eine Testversion aus altem Baumwollstoff zu machen. Ich zeige euch nur zwei Bilder, da sie leicht zu Augenkrebs führen können ^^
Genäht habe ich eine Größe größer als normal, also eine 40, denn nach dem Shortsreinfall wollte ich nichts riskieren. Nach der Probe habe ich an den Beinen auf Größe 36 verschmälert und am "Hosenboden" (also an der Naht) noch ein wenig Nahtzugabe weggenommen.
Da der blaue Stoff nicht ausgereicht hat, musste ein anderer Stoff für die Vorderseite herhalten (ich sage ja, gruselig). Anschließend folgte dann das Warten auf meinen Stoff, für den ich mich erst ziemlich spät entschieden hatte. Da es das erste Mal ist, dass ich Jeans vernähen möchte, war ich sehr unsicher, welcher geeignet ist. Gefallen ist die Wahl auf einen dünnen Jeansstoff aus 100% Baumwolle, also ohne Elastananteil in der Farbe Jeansblau. (Von stoffe.de) Ich hoffe sehr, dass der Stoff der richtige ist.

Gestern kam das Päckchen zum Glück an und dreht gerade seine Runden in der Waschmaschine. In der Zwischenzeit versuche ich mich zu entscheiden, wie ich nähen soll. Dank Marina weiß ich seit letzter Woche, was ich beim Zuschneiden von Jeansstoff beachten sollte und heute kam noch die Erklärung dazu, wie Kappnähte genäht werden. Vermutlich fällt die Entscheidung spontan beim Zuschnitt.

Nun bin ich gespannt, wie weit die anderen so gekommen sind und wie ich mit der 'Aufholjagd' vorankomme :-) Schaut doch auch mal bei Marina rein.
Habt einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Frau Du

Samstag, 2. Juli 2016

Jahresparade der Muster - tierischer Juni

Manchmal kommt es anders, als man denkt. Noch vor Kurzem habe ich hier zwei Blogposts veröffentlicht, die von einem Rock und einem Jeans Sew Along handelten. Und dann kam mein Urlaub dazwischen.
So ist es, wenn man seine Posts nicht vorbereitet und alles eher spontan macht. Nichtsdestotrotz wurde bei mir schon wieder fleißig genäht und die Ergebnisse zeige ich euch in den kommenden Tagen. Rock und Jeans werden auch dabei sein :-)

Heute möchte ich euch einen Rock zeigen, den ich noch vor dem Sommer-Rock-Sew-Along geplant hatte. Bei Maikas und Janets Jahresparade der Muster wurde es im Monat Juni tierisch und so wurde es ein Rock mit Tieren drauf.
Den Stoff hatte ich eine halbe Ewigkeit. Er gehört zu den japanischen Stoffen, die ich auf der Stoffmesse in Hamburg gekauft habe (hier schonmal gezeigt). Den Schnitt habe ich mir selbst zusammen gebastelt und ein wenig hin und her probiert. Mittlerweile ist es einer meiner liebsten Röcke und ich habe ihn schon häufiger getragen.

Glück hatte ich übrigens auch, denn mit nur 110cm Breite (und 50cm Länge) hatte ich nicht besonders viel Stoff zur Verfügung.
Mittlerweile ist der Bund ausgeleiert, so dass ich ein Gummiband eingezogen habe. So sitzt er nun oben wieder enger, als auf den Bildern.
Vorne habe ich den Stoff gekräuselt, allerdings sieht man das nicht so gut. Nächstes Mal wird das also noch mehr betont. Außerdem würde ich beim nächsten Mal auch Taschen einnähen, denn die fehlen hier einfach.
Hier seht ihr nun nochmal genau, dass sich Libellen auf dem Stoff tummeln, er hatte es mir gleich von Anfang an angetan :-)
Verlinkt wird mein Lieblingsstöffchen natürlich bei der Jahresparade der Muster, wo ihr noch viele andere tolle Nähwerke bestaunen könnt!

Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Frau Du